Komfort-Lösung: Carport oder Garage trockenen Fußes erreichen

Veröffentlicht am 06. Januar 2014
Ob Carport oder Garage: Sie haben die Wahl in Form, Größe, Farbe und Material. Auf jeden Fall passend zu Ihrem Massivholzhaus.

Befindet sich die Garage direkt am Massivholzhaus, kann eine Eingangstür in die Garage mit eingeplant werden, sodass der Hausherr stets trockenen Fußes sein Fahrzeug erreicht. Oder wir planen für Sie eine "überdachten Weg". Auf die Garage kann ein separates Dach mit Ausbaureserve im Dachboden gesetzt werden – wiederum zusätzlicher Stauraum, der besonders bei kellerlosen Massivholzhäusern gerne genutzt wird. Garagen können beim Bau des Hauses mit eingeplant werden – Vorteil: Architektonisch passt sich die Garage bestmöglich an das übrige Gebäude an. Sie kann aus denselben Materialien zusammen mit dem Haus errichtet werden und bildet mit diesem anschließend eine Einheit.

Ein Carport ist deutlich preiswerter als eine Garage, weist aber ähnlich viele Vorteile auf: Im Winter bleibt das Auto im Carport meist schneefrei. Auch die Scheiben vereisen im Carport nicht. Im Sommer spendet der Carport kühlen Schatten. Das Dach des Carports schützt das Fahrzeug auch anderen Witterungseinflüssen wie Hagel oder Regen. Im Carport kann die Luft frei zirkulieren, weshalb Feuchtigkeit am Fahrzeug schneller abtrocknet als unter freiem Himmel. Der Lack des Autos wird außerdem vor UV-Schäden geschützt , da das Dach die Sonneneinstrahlung abhält. Verschmutzungen durch Bäume oder Vogelkot werden ebenfalls reduziert. Die Gestaltungsvielfalt bei Garagen und Carports sind riesig - der Maßstab ist Ihre Massivholzhaus-Architektur.

Fotos: Kundenbeispiele, links ein Dreigiebelhaus mit Elementarwand und rechts das Haus Schwarzwaldblick in Baden-Baden

Carports oder Garage mit direkter Verbindung zum Haus