Was Holz bewirkt

Der Baustoff Holz und seine Wirkungen

Harze, die schützen

Ein unendlich feines System von Harzkanälen durchzieht das Holz. Kanäle, die mit „flüssigem Bernstein“ gefüllt sind. Temperaturschwankungen halten diese Harze rund ums Jahr im Fluss, der beste Holzschutz den es gibt. Gutes Holz braucht keine chemische Behandlung, die ältesten, unbehandelten Holzhäuser sind über 600 Jahre alt.

Eine natürliche Klimaanlage

Jeder Quadratmillimeter aus Holz besteht aus rund 600 feinen Kapillargefässen. Physikalisch gesehen sind sie ein sich selbst erhaltendes System kommunizierender Röhren. Sie halten die Restfeuchtigkeit des Holzes konstant und gleichen Temperaturschwankungen aus.

Ein Haus mit einer Lunge

Drillionen sogenannter Tracheiden haben die Fähigkeit, verbrauchte Luft, Gerüche oder auch Tabakrauch zu absorbieren und nach aussen zu leiten. Gleichzeitig wird so die Luftfeuchtigkeit automatisch im Wohlfühlbereich gehalten, ein Kubikmeter Holz ist in der Lage 30 Liter Wasser zu absorbieren.

Im Kern liegt die Wahrheit

Die einzigartigen Eigenschaften des Werkstoffs Holz für den Bau eines Hauses zu nutzen: das gelingt mit dem patentierten Verfahren von Stommel.

Das feine Holz der skandinavischen Fichte

Wir verwenden ausschließlich gut getrocknetes Holz der nordischen Fichte, die in Finnland und Schweden rund um den 65. Breitengrad wächst. Das langsam und gleichmäßig wachsende Holz ist durchzogen von einem ausgeklügelten System von Kanälen, die mit Harz gefüllt sind. Jeder Quadratmillimeter besteht aus rund 600 Kapillargefäßen, durch die die Restfeuchtigkeit des Holzes konstant gehalten und Temperaturschwankungen ausgeglichen werden.

Tragende Bohlen aus dem Herzstück des Stammes

Im Gegensatz zu fast allen Konkurrenten verwenden wir für die tragenden Bohlen nicht etwa verleimtes Brettschichtholz, sondern ausschließlich das harte Kernholz aus der Mitte des Stammes. Aus diesem „Filetstück“ der Fichte schneiden wir einen dicken Balken, teilen diesen in der Mitte und drehen die harten Innenseiten nach außen. Damit wird nichts verklebt und verleimt, die unverletzte Zellstruktur der Bohlen puffert die Luftfeuchtigkeit. Dies tut nicht nur allergieanfälligen Atemwegen gut. Gleichzeitig verhindern die senkrecht gestellten Bohlen, dass sich im Laufe der Jahre Risse bilden können. Ein Stommel-Haus behält seinen Wert über Hunderte von Jahren.